Benjamin Schreuder

Autor

Benjamin Schreuder (1981 in Schongau/Oberbayern geboren) ist Autor der grafischen Novelle „Jakob“, die im Juni 2010 im Cross-Cult-Verlag erscheinen wird. Schon als Kind erfand er eigenwillige Bildergeschichten. Mit 14 Jahren versuchte er sich an einem Fantasy-Roman, und schrieb von da an auch Gedichte und Kurzgeschichten. In dieser Zeit begann auch seine Faszination für den Bereich Deutsche Romantik (Novalis, Ludwig Tieck, E.T.A. Hoffmann, die Gebrüder Grimm, Hans Christian Andersen und Caspar David Friedrich). In seinem Studium der Filmwissenschaft und Allgemeinen & Vergleichenden Literaturwissenschaft (in Tübingen, Zürich und Mainz) beschäftigte er sich neben diesem Bereich besonders mit Kinderliteratur, Träumen, Märchen, Mythen und Tiefenpsychologie. Seit Herbst 2008 studiert er Drehbuch an der Filmakademie Baden-Württemberg. Dort lernte er Felix Mertikat kennen und entwickelte mit ihm die grafische Novelle "Jakob" als Diplomprojekt am Animationsinstitut. Während der Zusammenarbeit entstanden Ideen für weitere Comic-Projekte (u.a. „Opus Anima: Dr. Prestauxs Kinder“, „Der Wal und sein Mensch“, „Die Kinder des Winterhauses“), die in naher Zukunft umgesetzt werden sollen. Darüber hinaus arbeitet Benjamin Schreuder an seinem Diplomdrehbuch "Altental" (einem Schwarzwald-Thriller), ist als freier Lektor für diverse Filmproduktionsfirmen tätig und hilft, das Crossmedia Studio ZEITLAND aufzubauen. „Jakob“ ist das Comic-Debüt des jungen Autoren. Seine Bildideen speisen sich aus seinen Träumen, aus bizarren Kinderbüchern und Songtexten, den Gemälden von Caspar David Friedrich, Marc Chagall und Tor Lundvall, Studio Ghibli-Filmen (u.a. "Chihiros Reise ins Zauberland"), einigen Computer- und Videospielen, die er als Jugendlicher spielte, den Geschichtswelten von u.a. Franz Kafka und Haruki Murakami – und Eindrücken, die er während langer Spaziergänge durch die Wälder und Felder der Eifel sammelte.