Howard Cruse

Autor, Zeichner

Howard Cruse, Sohn eines Predigers, wurde im Mai 1944 in Springville (Alabama) geboren und lebt heute mit dem Polit-Aktivisten und Schriftsteller Ed Sedarbaum, den er 2004 ehelichte, im Nordwesten von Massachussets. Schon früh wurde sein Interesse für das Medium „Comic“ geweckt, und noch während seiner Highschool-Zeit begann er für lokale Zeitschriften kleine Cartoons zu zeichnen. Bald wurde man auf sein erzählerisches und zeichnerisches Talent aufmerksam und von da an erschienen seine Arbeiten in immer mehr überregionalen Zeitschriften, die von Hochglanzmagazinen bis zu Underground-Publikationen reichten. Bei seinem Schaffen als Auftragskünstler blieb Cruse aber nicht stehen und machte seine offen gelebte Homosexualität mit der Zeit auch durch seine Kunst öffentlich sowie zu einer zivilgesellschaftlichen Frage. Darüber hinaus versuchte er sich ab den 1980er Jahren auch erfolgreich und mit nachhaltig inspirierender Wirkung auf jüngere Comickünstler als Gründer und Herausgeber alternativer Comicperiodika, wovon Gay Comics die prominenteste Reihe ist. Bisher wurden zahlreiche Sammelbände seiner Comicarbeiten veröffentlicht, in denen unter anderem seine humoristischen Schöpfungen Barefootz (veröffentlicht ab Mitte der 1970er Jahre) oder Wendel (ab 1983 regelmäßig im Schwulenmagazin The Advocate und erst Anfang 2011 in einer Gesamtausgabe mit dem Titel The Complete Wendel und einem Vorwort von Alison Bechdel erschienen) nachzulesen sind. 

Das Werk jedoch, dass Cruse die größte Anerkennung und viele Auszeichnungen beschert hat, ist zweifelsohne das zu Beginn der 1990er in vier Jahren entstandene Stuck Rubber Baby, das in Deutschland bereits kurz nach dem Original 1996 unter dem Titel Am Rande des Himmels herauskam. So wurde Stuck Rubber Baby für den American Library Association's Lesbian and Gay Book Award und den Lambda Literary Award nominiert sowie als "Best Graphic Novel" mit dem United Kingdom Comic Art Award und 2002 mit dem French Prix de la critique ausgezeichnet. Stuck Rubber Baby kann zurecht zu einem Klassiker nicht nur der Comicliteratur, sondern auch zu einem Meilenstein im afroamerikanischen, studentischen und besonders homosexuellen Literaturdiskurs der USA gezählt werden.

Mehr zur Biografie und Fotos von Howard Cruses Leben findet man hier.

Stuck Rubber Baby