Ian Fleming

Autor

Ian Lancaster Fleming wurde am 28. Mai 1908 in Green Street in London als zweiter Sohn von vier Brüdern geboren. Er studierte am Eton College, später auch in Deutschland und Österreich. Nach einer kurzen Karrierestation bei der Nachrichtenagentur Reuters, wurde er Aktienhändler. Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete er als Assistent des Befehlshabers der Marineaufklärung für die Admiralität in London, war somit eingeweiht in viele Geheimnisse. Diese Erfahrung führte ihm eine reiche Quelle an Material zu, das später in seinen James-Bond-Büchern Eingang fand.

Nach dem Krieg wurde er Auslandsbeauftragter, verantwortlich für die Auslandsreporter des Zeitungsimperiums Kemsley, zu dem u.a. die Sunday Times gehörte. Erst als er im Alter von 43 Jahren ein Haus auf Jamaika erwarb und dort in nicht mehr als zwei Monaten mit „Casino Royale“ das erste James-Bond-Abenteuer schrieb, ließ er schließlich seiner kreativen Ader freien Lauf. Er veröffentlichte 13 weitere James-Bond-Titel und wurde noch zu Lebzeiten Zeuge ihres großen Erfolgs. Auch die ersten beiden James-Bond-Verfilmungen mit Sean Connery, „Dr. No“ und „From Russia with Love“ konnte er sich noch ansehen.

1952 heiratete er Anne Rothermore und im August wurde sein einziger Sohn Caspar geboren. Während er sich 1962 noch von seinem ersten Herzinfarkt erholte, schrieb er für Caspar eine Kurgeschichte über ein fliegendes Auto: „Chitty Chitty Bang Bang“. Ian Fleming verstarb am 12. August 1964 im Alter von 56 Jahren in Canterbury, Kent.