Melinda Gebbie

Zeichner

Melinda Gebbie-Moores bekanntestes Werk dürfte LOST GIRLS sein, das sie mit ihrem jetzigen Ehemann Alan Moore schuf. Einer größeren Öffentlichkeit wurde sie bereits in den 1980er Jahren bekannt, als sich an ihrem Comic FRESCA ZIZIS ein mittelschwerer Skandal entzündete: Dieser und andere Comics ihres Verlages Knockabout Comics wurden in Großbritannien wegen pornografischer Darstellungen verboten. Gebbies hat sich seit ihren Anfängen als Comiczeichnerin schon immer mit der Darstellung von Frauen und Geschlechtkonstellation allgemein auseinander gesetzt. Ihren ersten Comicstrip hatte sie für Wimmen’s Comix gezeichnet, dem noch viele weitere Beiträge in Anthologien wie Tits&Clits, Wet Satin und Anarchy folgen sollten. Mit Alan Moore hatte sie vor LOST GIRLS die Cobweb-Folgen aus den TOMORROW STORIES geschaffen.

Lost Girls