Comic
Print-Ausgabe kaufen
Share

B.U.A.P. 7

Tödliches Terrain

von Mike Mignola, Guy Davis, John Arcudi

Verlagsvergriffen! (evtl. noch im Handel & Antiquariat erhältlich)

Erscheinungsdatum: 19.11.2009
14x21, HC, vierfarbig, 144 Seiten, Preis: 19,80
ISBN 978-3-936480-86-3

Inhalt

Das Einsatzteam der Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen steht kurz vor dem Zerfall. Liz Sherman wird von apokalyptischen Albträumen geplagt und ist psychisch am Ende. Johann Kraus genießt seine neu gewonnene Körperlichkeit durch alle möglichen Arten weltlicher Vergnügungen. Captain Damio vermag nach den jüngsten Ereignissen kaum noch das Team zu führen. Ausgerechnet in dieser Lage gerät die B.U.A.P. zwischen die Fronten zweier Monster, die im Hauptquartier Jagd auf die Menschen machen. Abgelegen in den Bergen und durch Schnee von der Außenwelt abgeschnitten ... und wer ist der geheimnisvolle Mann, der durch die Gänge der Behörde schleicht?

Rezensionen

»Gemessen an dem vergleichsweise ruhigen und an H.G. Wells erinnernden sechsten Band, geht es im kürzlich erschienenen siebten Teil von Mike Mignolas HELLBOY-Spin-Off also wieder ordentlich zu Sache. Ganze Seiten hat Colorist Guy Davis in Blutrot getaucht. Was nach heftigem Krawall-Comic klingt, ist genau das. Allerdings ein Krawall-Comic mit komplexen Figuren, einer wilden Lust am Erzählen und von solch zeichnerischer und vor allem coloristischer Brillanz, dass es eine wahre Freude ist.«
(Moritz Honert, Tagesspiegel)

»Gewohnt spannend, intelligent und grafisch brillant, bewegt sich auch der siebte Band auf einem überdurchschnittlichen Niveau. Neben dem obligatorischen Skizzenbuch enthält der Band diesmal auch ein längst überfälliges Interview mit Kolorist Dave Stewart, dessen stilprägende Farbgebung großen Anteil an der prägenden Optik der Reihe hat.«
(Michael Vogt, comicgate.de)

»Eine sehr tief gehende Episode. Angesichts sonstiger weit reichender Geschichten ist dies hier fast ein Kammerspiel. Natürlich dürfen rätselhafte Ausblicke nicht fehlen. Mignola und Arcudi säen einige interessante Auftritte, die in der Zukunft noch eine Rolle spielen können. Dank der Kolorierung von Dave Stewart ist ein cineastisches Horrorabenteuer entstanden. Top.«
(Michael Nolden, comicblog.de)

»Mike Mignola und John Arcudi haben auch den verflixten siebten B.U.A.P.-Comic in der gewohnten Lässigkeit gemeistert und dabei diverse Handlungsstränge und Nebenstorys geschickt miteinander verstrickt. Und obwohl man selbst als aufmerksamer Leser manche Details einfach nicht versteht, bietet B.U.A.P. eine epische Comicstory, die sich deutlich vom Durchschnitt abhebt: Spannend, mysteriös und absolut nichts für Weicheier, denn die grafische Umsetzung erfolgt mit brutaler Härte und dabei in absolut edler Optik. Neben dem obligatorischen Skizzenbuch am Ende, dürfen sich B.U.A.P.-Fans in TÖDLICHES TERRAIN an einem (längst überfälligen) Interview mit dem Koloristen Dave Stewart erfreuen. Seine opulente Farbgebung trägt einen entscheidenden Anteil an der Qualität der Comicserie.«
(Martin Höche, suite101.de)

»Hervorragender Actioncomic, der die Charaktere und ihre Probleme meisterhaft in die Story einbettet. So ist die Sinnenfreudigkeit kein Gimmick, sondern ein entscheidender Zug in der Handlung. Gerade die Entfremdung Daimios von den anderen ist der Kern dessen, was später zu dem Massaker führen wird. Es gibt keine Anleihen bei Soap Operas, jeder Charakterzug und die Probleme der Figuren sind hier handlungsbestimmend. Somit wirkt die ganze Story wie aus einem Guss. Trotzdem steht die Action im Vordergrund, aber inhaltlich stehen Fans der Reihe so manche Überraschungen ins Haus, insbesondere, weil einmal mehr die Vergangenheit der Charaktere mit in die aktuelle Geschichte hinein spielt.«
(Jons Marek Schiemann, splashcomics.de)

»Großartig stellt sich einmal mehr das Artwork von Davis und Stewart dar: insbesondere die Visualisierung der monströsen Gegenspieler, auf die in einem informativen redaktionellen Teil explizit eingegangen wird, sowie die zeichnerische Interpretation des Cthuloiden in Shermans Visionen lassen sich mit Fug und Recht hinsichtlich ihrer Intensität als wahre Genre-Highlights bezeichnen. Fazit: Eine temporeiche Geschichte mit hohem Gore-Faktor, die nicht nur erklärte B.U.A.P.-Fans überzeugen wird.«
(Frank Drehmel, phantastik-news.de)

»Es bleibt erstaunlich, wie stark sich die Plots der einzelnen Bände unterscheiden, die Story kennt weder Stillstand noch Wiederholung, ein löbliches Vorbild. Die Protagonisten sind nicht einfach nur Schablonen, die funktionieren, sondern Wesen mit Geheimnissen, einer Vergangenheit und vor allen Dingen Gefühlen. Dazu kommt eine ganze Menge blutiger Action und Spannung, ein brisantes Gemisch.«
(Bernd Wachsmann, media-mania.de)

Autor(en)
Ähnliche Titel