Comic
Print-Ausgabe kaufen
Share

Hack/Slash 1

Der Erste Schnitt

von Tim Seeley, Federica Manfredi, Stefano Caselli


Erscheinungsdatum: 24.10.2007
14x21, HC, farbig, 160 Seiten, Preis: 19,80
ISBN 978-3-936480-62-7

Inhalt

Sexy Slasher-Action für alle Genre-Film-Fans!

In jedem Slasher-Film gibt es ein Mädchen, dass am Ende übrig bleibt. Die einzige Überlebende. Cassie Hack ist eine von ihnen. Sie überlebte einst den Angriff des brutalen Killers "The Lunch Lady". Nun reist Cassie mit ihrem monströsen Partner, Vlad, durchs Land, immer auf der Jagd nach Slashern und perversen Mördern, um sie daran zu hindern, weiter Blut und Terror zu verbreiten.

HACK/SLASH ist beste Genre-Unterhaltung mit einer sexy Heldin und ein augenzwinkernder Blick auf das beliebte Horror-Untergenre der Schlitzer-Filme (bekannte Vertreter: A NIGHTMARE ON ELM STREET, HALLOWEEN, SCREAM) mit all seinen psychopathischen Killern.

Erdacht wurde die Serie von Tim Seeley (Zeichner von DUNGEONS & DRAGONS bei Panini) mit Artwork von Stefano Caselli & Federica Manfredi. Der erste Band enthält zahlreiche Skizzen, Pin-Ups und eine Einführung von Craig Thompson (BLANKETS). Eine Verfilmung ist in Vorbereitung (Rogue/Universal)! Die deutsche Ausgabe enthält exklusiv einen Artikel über Slasher-Filme!

Rezensionen

»HACK/SLASH ist das, was BUFFY hätte sein können, wenn sie nicht von Joss Whedon, sondern von Wes Craven und Rob Zombie geschaffen worden wäre.«
(Comicpants.com)

»Ein amüsant düsterer Sinn für Humor.«
(Brokenfrontiers.com)

»Wer ebenso ein Fan von BUFFY wie auch von Slasherfilmen ist, sollte sich Cassie Hack in HACK/SLASH unbedingt nach Hause holen und am Besten in einem Zug durchlesen.«
(horrorfreaks.de)

»Zeichner Tim Seeley nutzt das selbst gewählte Szenario, um über den Ausbruch aus den gesellschaftlichen Normen nachzudenken, über ein Leben jenseits des Üblichen. Auf der einen Seite romantisiert er das einsame Dasein der Cassie Hack, auf der anderen Seite verdammt er es mit den Situationen, denen er sie aussetzt, genauso sehr. Schlussendlich lebt er aber vor allem seine eigenen düsteren Seiten aus, erzählt von Perversionen und Bluttaten. Und er richtet seine eigenen Phantasien mittels des Mädchens und ihres Monsters. Nichts ist schwarz oder weiß. Alles ist grau. Aber manches ist grauer.«
(Zürcher Oberländer)

»Am Ende ist HACK/SLASH: DER ERSTE SCHNITT also ein Horror-Comic, der sich und sein Genre selbst nicht zu ernst nimmt und stellenweise herrlich selbstironisch ist. Potential ist alleine aufgrund der beiden Protagonisten sowie der Genre-Vorlagen für Anspielungen und Klischees ohne jede Frage vorhanden, genauso wie das Helden-Duo nach drei Storys nun eigentlich auch in Stellung gebracht sein sollte.«
(fantasyguide.de)

»HACK/SLASH wurde mit so viel Humor und Liebe zum Detail geschaffen – und gleichzeitig mit so vielen Seitenhieben auf die Slasher-Filme und die Comic-Szene gespickt –, dass man dieses schicke Teil regelrecht verschlingt und nach mehr dürstet.«
(Deadline)

»HACK/SLASH ist Trash, und will Trash sein. Aber es ist guter Trash, der unterhalten will und dies mit Bravour schafft. Die Voraussetzung ist natürlich, dass man über die gewollt komischen Vertreter der Monster- und Slasher-Filme lachen kann. Dank der beiden Zeichner Stefano Caselli und Federica Manfredi spielt HACK/SLASH grafisch außerdem noch in der Oberliga der Comics mit. Perfekte Genre-Unterhaltung mit einem ordentlichen Schuss Albernheit.«
(comicblog.de)

Autor(en)
Ähnliche Titel