Comic
Print-Ausgabe kaufen
Share

Thomas der Trommler

von Peter Wiechmann, Josep Gual, Juan Sarompas

Verlagsvergriffen! (evtl. noch im Handel & Antiquariat erhältlich)

Erscheinungsdatum: 15.04.2009
14x21, HC, sw, 160 Seiten, Preis: 26,00
ISBN 978-3-941248-27-4

Inhalt

Deutschland vor vier Jahrhunderten ...

In den Wirren des 30-Jährigen Krieges wird der Gutshof einer hessischen Landadelsfamilie von Söldnern der katholischen Ligisten des Feldherren Tilly geplündert, einziger Überlebender, der junge Grafensohn Thomas. Von einem Musketier des Landknecht-Heeres aufgelesen, muss sich der junge Adlige als Teil der Söldner-Armee in einer aus den Fugen geratenen Welt behaupten. Mit seiner Trommel marschiert er den angreifenden Soldaten im Kampf voran. In einem der längsten und grausamsten Glaubenskonflikte des Abendslands wird aus einem jungen, verschreckten Grafen Höfling Thomas der Trommler, der legendärste Kämpfer einer Zeit, die von Krieg, Hunger und Seuchen geplagt war wie keine andere.

Cross Cult präsentiert eine der wichtigsten deutschen Comic-Serien als edlen Komplett-Sammelband im Hardcover-Albenformat, mit neuen, direkt von den Originalzeichnungen erstellten Druckvorlagen und redaktionellen Texten von Autor Peter Wiechmann.

Rezensionen

»Fulminantes Historienabenteuer!«
(Jörg Böckem, spiegel.de)

»An den besten Stellen erinnert die Struktur an die legendären PRINZ EISENHERZ-Geschichten, häufiger aber an die SIGURD-Comics von Hansrudi Wäscher, die in den 1950er Jahren und auch später noch die Buben begeisterten.«
(Daniel Wirschig und Rupert Huber, Augsburger Allgemeine)

»THOMAS DER TROMMLER enthält sämliche Folgen des zuerst im YPS-Magazin kontinuierlich erschienenen Historienepos von Peter Wiechmann, schwarz-weiss realisiert von den spanischen Zeichnern Josep Gual und Juan Sarompas. Für Nostalgiker ist der 160 Seiten starke Band, der einiges an Bonusmaterial enthält, ein Muss. Anderen erwachsenen Lesern dürfte der stets mitschwingende, etwa aus dem Wiechmann-Werk ANDRAX nur zu bekannte, penetrant aufklärerisch-moralisiernde Unterton das Vergnügen etwas vergällen. Sofern man gewillt ist, von dieser Eigenart abzusehen, erwartet einem eine fundiert recherchierte und grafisch dynamisch in Szene gesetzte Abenteurer-Mär ganz im Stile von Victor Hubinons ROTEM KORSAR, die wirklich grundsolid ist und gerade ein jüngeres Publikum mit ihrer spannenden Handlung enorm in ihren Bann ziehen dürfte. Auch der Preis für das Gebotene kann als wirklich sehr moderat bezeichnet werden.«
(comic-check.ch)

»Die vorliegende Ausgabe ist wesentlich mehr als ein Sammlerstück für einen kleinen Kreis von Fans. Auf bestem Papier sorgfältig in schwarzweiß gedruckt, wurden die insgesamt 15 Episoden zu Kapiteln geordnet, die den Band auf das Niveau einer Graphic Novel erhebt. Wie in den klassischen Schmökern von Alexandre Dumas, Jules Verne und Charles Dickens lädt eine mitreißende Handlung zur Identifikation ein, während die erfahrenen Leser sich an den Zitaten und Anspielungen aus Literatur und Kunst ergötzen dürfen. Dabei erzählt das Buch in zwei größeren Abschnitten vom Erwachsenwerden des jungen Grafen, der um seine Unabhängigkeit ringt und seine Ideale trotz der widrigen Umstände verteidigt. Unterstützt wird die Qualität durch seine beiden zeichnenden Co-Autoren : Josep Guals eleganter Schwung lässt die irrwitzige Naivität des sympathischen Waisen sichtbar werden; der schroffe und harte Strich Juan Sarompas prägt eindrucksvoll den gnadenlosen Alltag, den sich Thomas mit seinen Freischärlern erkämpfen muss. „Thomas der Trommler“ will gelesen werden, von jung und alt.«
(Britta Madeleine Woitschig, textem.de)

»Eine echte Wiederentdeckung! Ein Stück deutscher Comic-Geschichte wurde dem Vergessen entrissen und den Lesern in schöner Aufmachung vorgelegt. Seinem Helden Thomas gleich sollte übrigens auch Texter Peter Wiechmann bald in die Vereinigten Staaten aufbrechen: Sein nächster Comic für YPS, HOMBRE, spielt im Wilden Westen und wird auch demnächst von Cross Cult neu aufgelegt.«
(Slam)

»Die Illustrationen der beiden spanischen Zeichner sind sehr detailliert und kommen in Schwarz-Weiß besonders gut zur Geltung. Sowohl die actionreichen Kampfszenen als auch die ruhigeren Flashback-Sequenzen, in denen wir mehr über die persönlichen Schicksale von Thomas' Gefährten erfahren, sind sehr stimmungsvoll gezeichnet.«
(Achim Hiltrop, fantasyguide.de)

Autor(en)
Ähnliche Titel