Comic
Print-Ausgabe kaufen
E-Book kaufen
Share

The Last Of Us: American Dreams

von Faith Erin Hicks, Neil Druckmann


Erscheinungsdatum: 31.07.2013
17x26, SC, 104 Seiten, Preis: 14,80
ISBN 978-3-86425-203-7

Inhalt

Der Prequel-Comic zum Game-Hit!

Der Ausbruch eines parasitären Pilzes, dem Ophiocordyceps unilateralis, hat vor 19 Jahren den Großteil der Weltbevölkerung infiziert und ausgelöscht. Eine Handvoll Menschen konnte innerhalb weniger Quarantänezonen überleben und kämpft täglich um ihr Überleben, denn der Pilz stellt auch weiterhin eine Gefahr dar. Jeder Lebende, der von ihm befallen wird, ist in kürzester Zeit von Pilzgeschwüren im Gesicht überwuchert, seine Gehirnaktivität lässt nach, er verliert seine Menschlichkeit, wird aggressiv und für seine Umwelt überaus gefährlich.

Die 13-jährige Waise Ellie - die Heldin des gleichnamigen PS3-Spiels THE LAST OF US, wird in diese gewaltsame und bedrohliche Welt hineingeboren. Sie lebt seit kurzem in der Bostoner Quarantänezone, eine der letzten ihrer Art, und steckt ständig in Schwierigkeiten, da sie keinen Respekt für das Militär hat. Mit 13 Jahren muss sich jede Waise entschieden, ob sie eine Ausbildung in der Militärschule absolviert oder auf sich allein gestellt versucht, zu überleben. Zum Glück lernt sie die 15-jährige Rebellin Riley kennen, die ihr aus der Klemme hilft und bei ihren neuen Militärfeinden eine wertvolle Unterstützung ist. Gemeinsam erkunden sie nicht nur die angeblich sichere Schutzzone, sondern auch die von unzähligen Gefahren bevölkerte Außenwelt.

Die Vorgeschichte zum PS3-Spiel THE LAST OF US wurde von Naughty Dog Creative Director Neil Druckmann (UNCHARTED 2) mit Hilfe der Comickünstlerin Faith Erin Hicks (DEMONOLOGY 101, THE ADVENTURES OF SUPERHERO GIRL) geschrieben, die den Comic in ihrem ganz eigenen Indie-Stil auch gezeichnet hat. Ein ungewöhnlicher Game-Comic zu einem außergewöhnlichen Spiel.

Rezensionen
»Die düstere und unheilschwangere Stimmung, in deren Zentrum eine wichtige persönliche Erkenntnis von Ellie steht, wird durch einige flapsige Dialoge und Zynismus aufgebrochen, die American Dreams zu einer ausgewogenen Lektüre nicht nur für Freunde, Zocker und Bewunderer von The Last of Us macht.«
(Slam 12/2013)
 
»Wenn man das Spiel gespielt hat und weiß, um was es geht, dann wird The Last of Us: American Dreams zu einem „Must-have“. Die bedrohliche, düstere Stimmung vom Spiel wurde perfekt in das Buch übertragen und man verschlingt eine Seite nach der anderen. Ich kann jedem Fan des Titels nur empfehlen: Kauft euch das Buch und genießt die zusätzliche Story!«
(hardbloxx.de)
 
»Die Vorgeschichte zum gleichnamigen Videospiel-Hit hebt sich von vielen anderen Machwerken seines Genres deutlich ab, denn es transportiert Emotionen und Ambiente nahezu perfekt, ist komplex, detailliert und weiß von der ersten Seite an zu fesseln. Ein toller Endzeit-Comic und ein Must-have für alle Fans des Genres!«
(dnd-gate.de)
 
»Ein ungewöhnlicher Comic zu einem außergewöhnlichen Spiel, erfreulich eigenständig und spannend, da man keine Sekunde das Gefühl hat, dass hier nur noch ein weiteres Merchandise-Produkt zum Spiele-Hit auf den Markt geworfen wurde.«
(Regensburger Stadtzeitung 10/2013)
 
»Über die genaueren Umstände muss der Comicleser nicht Bescheid wissen, um sich in diese Welt einlesen zu können. Ein schöner Einstieg und für Spieler ebenso willkommene Ergänzung.«
(AGM Magazin #14)
 
»Das PS3-Spiel The Last of Us kann man ein Meisterwerk nennen. Die Story trifft den Ton des Spiels. Bemerkenswert sind die Zeichnungen der Kanadierin Faith Erin Hicks, die Cartoon und Manga gekonnt mischt.«
((Ultimo #20)
 
»Wer ein herzloses und belangloses Stück Lizenzmüll erwartet, dürfte von The Last of Us: American Dreams enttäuscht werden, denn das Prequel ist das komplette Gegenteil von alledem. Es ist eine großartige Ergänzung zum Spiel, mit vielen Aha-Momenten und funktioniert auch für sich allein stehend.«
(de.ign.com)
 
»Spannend, düster, intelligent geschrieben und hinreißendes Artwork – wer hier einen lustlosen Lizenzcomic erwartet, wird bitter enttäuscht!«
(sarahburrini.com)
 
»Wer The Last Of Us also noch nicht kennt und sich schon mal auf das fulminante Spielerlebnis einstellen möchte, sollte mal reinspitzen in dieses Werk. Es wird einem das Blut in den Adern gefrieren lassen.«
(zuckerkick.de 8/2013)
Autor(en)
Ähnliche Titel