CROSS CULT > COMICS > Neu im Handel > Titeldetails
James Bond 2: Leben und sterben lassen
Erscheinungsdatum:
 25.09.2012
James Bond
 2:
Leben und sterben lassen
von Ian Fleming
TB, 
sw, 
352 Seiten, 
Preis: 12,80 €
ISBN
 978-3-86425-072-9
007 nimmt es mit einem Gangsterboss und seiner schönen Sklavin auf …

Die wunderschöne, hellseherisch begabte Solitaire ist die Gefangene (und Handlangerin) von Mr. Big – Meister der Angst, Verbrechenskünstler und Voodoobaron des Todes. James Bond hat keine Zeit für solchen Aberglauben – er weiß, dass Mr. Big außerdem ein hochrangiger feindlicher Agent und eine echte Bedrohung ist. Mehr als das: Nachdem er ihn durch die Jazzkneipen von Harlem, die Everglades und schließlich bis in die Karibik verfolgen konnte, wird 007 klar, dass es sich bei Mr. Big um einen der gefährlichsten Männer handelt, denen er jemals begegnet ist. Und niemand, nicht einmal die rätselhafte Solitaire, kann sich sicher sein, wie ihr Wettkampf ausgehen wird …

Jeder kennt sie: die teils stark von den Vorlagen abweichenden Verfilmungen der James-Bond-Romane. Pünktlich zum 50-jährigen Jubliäum der Filmreihe gilt es die Ian-Fleming-Originale erstmals im "Director's Cut"  zu entdecken!

Eine der größten Filmikonen überhaupt wird 50 Jahre alt! Passend dazu kommt Ende 2012 der 23. Teil der Saga mit dem Titel „Skyfall“ in die Kinos! Cross Cult schließt sich den Jubilaren des Mythos mit einer Wiederentdeckung der meisterhaft erzählten Agenten- und Spionageromane aus der Feder Ian Flemings an und beginnt die schrittweise Veröffentlichung aller James-Bond-Originalromane. Endlich wird es möglich sein, Titel wie „Goldfinger“, „Thunderball“ oder „You Only Live Twice“ komplett in ungekürzten Übersetzungen und mit den ursprünglichen Kapitelabschnitten und -überschriften zu lesen. Es verspricht eine einzigartige James-Bond-Bibliothek zu werden, die dazu einlädt, dem Kult um den britischen Gentleman-Geheimdienstler mit der „Lizenz zum Töten“ auf den Grund zu gehen.
Ian Fleming
Ian Lancaster Fleming wurde am 28. Mai 1908 in Green Street in London als zweiter Sohn von vier Brüdern geboren. Er studierte am Eton College, später auch in Deutschland und Österreich. Nach einer kurzen Karrierestation bei der Nachrichtenagentur Reuters, wurde er Aktienhändler. Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete er als Assistent des Befehlshabers der Marineaufklärung für die Admiralität in London, war somit eingeweiht in viele Geheimnisse. Diese Erfahrung führte ihm eine reiche Quelle an Material zu, das später in seinen James-Bond-Büchern Eingang fand.

Nach dem Krieg wurde er Auslandsbeauftragter, verantwortlich für die Auslandsreporter des Zeitungsimperiums Kemsley, zu dem u.a. die Sunday Times gehörte. Erst als er im Alter von 43 Jahren ein Haus auf Jamaika erwarb und dort in nicht mehr als zwei Monaten mit „Casino Royale“ das erste James-Bond-Abenteuer schrieb, ließ er schließlich seiner kreativen Ader freien Lauf. Er veröffentlichte 13 weitere James-Bond-Titel und wurde noch zu Lebzeiten Zeuge ihres großen Erfolgs. Auch die ersten beiden James-Bond-Verfilmungen mit Sean Connery, „Dr. No“ und „From Russia with Love“ konnte er sich noch ansehen.

1952 heiratete er Anne Rothermore und im August wurde sein einziger Sohn Caspar geboren. Während er sich 1962 noch von seinem ersten Herzinfarkt erholte, schrieb er für Caspar eine Kurgeschichte über ein fliegendes Auto: „Chitty Chitty Bang Bang“. Ian Fleming verstarb am 12. August 1964 im Alter von 56 Jahren in Canterbury, Kent.
Band 1
Band 2
Band 3
Band 4
Band 5
Band 6
Band 7
Band 8
Band 9
Band 10
Band 11
Band 12
Band 13
Band 14
Band 15
Band 16
Band 17
Band 18
Heat Wave - Hitzewelle
Naked Heat - In der Hitze der Nacht

Zurück