Comic


ISBN: 978-3-864257-00-1
50,00 
(inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand)
Weitere Bezugsquellen
Share

Vampire Boy

von
  • Carlos Trillo
  • Eduardo Risso



Erscheinungsdatum: 25.06.2019
21x28, HC, sw, 464 Seiten

Inhalt

Der namenlose Vampir scheint noch ein Kind zu sein, ist aber in Wirklichkeit über 5.000 Jahre alt. Seit der Zeit der Pharaonen wird er von seiner verführerischen und ebenfalls nahezu unsterblichen Widersacherin Ahmasi verfolgt. Sie hinterlässt eine Spur von Blut und Leichen, quer durch die Jahrhunderte und von Kontinent zu Kontinent, bis der Vampirjunge sich ihr und seinem Schicksal stellt …

Die Gesamtausgabe der ungewöhnlichen, melancholisch erotischen Blutsauger-Saga von Carlos Trillo und dem argentinischen Starzeichner Eduardo Risso (100 Bullets, Batman, ALIENS, TORPEDO 1972, MOONSHINE). Auf 333 Exemplare limitierte Ausgabe im Albenformat – aus Anlass des Deutschlandbesuchs von Eduardo Risso im Sommer 2019 (Comicfestival München und Comic Con Stuttgart).

Rezensionen

»Mit der Veröffentlichung von VAMPIRE BOY in drei Bänden trifft Cross Cult wieder einmal voll ins Schwarze: Diese Serie ist spritzig, satirisch und sticht sowohl inhaltlich, als auch optisch auf angenehme Art und Weise aus dem derzeitig vorherrschenden Einheitsbrei heraus und weiß dabei vor allem durch den gelungenen Genre-Mix aus phantastisch-mystischen Storyelementen und einen lockeren, teils sogar recht zynischen Umgang mit in Comics eher tabuisierten Themen zu gefallen, was unterm Strich einen intelligenten Verband zwischen Horror, Fantasy und Comickunst ergibt, der wieder einmal lobesnwert-ansprechend verpackt wurde ganz anders als beispielsweise SIN CITY oder HELLBOY, aber trotzdem ein toller, sehr erwachsener und in vielerlei Hinsicht ausgereifter Comic. Hat man neben einer Vorliebe für phantastischen Lesestoff jedweder Art auch noch das richtige Alter und/oder die richtige Reife, um solches Material, in dem es auch mal etwas freizügiger oder zynischer zugeht, genießen und verstehen zu können, dann gibt es in Hinblick auf den ersten Teil von VAMPIRE BOY eigentlich nur eines: Zugreifen!«
(Christian Endres, fantasyguide.de)

»VAMPIRE BOY: DIE AUFERSTEHUNG packt das Vampir-Genre auf erfrischende Weise an. Es entzaubert es einerseits, gibt ihr ungewöhnliche Hauptfiguren, andererseits bringt es neue Aspekte ein, die auf den ersten Blick ungewöhnlich sind, aber auch sehr ernsthaft und mit der nötigen Geduld erzählt werden. [...] Zeichner Eduardo Risso, der nicht zum ersten Mal mit Trillo zusammenarbeitet, beherrscht einen hervorragenden Minimalismus. Anders kann ich seinen Bildaufbau nicht beschreiben. Er entzieht sich der Details nicht, die ein Gegenstand oder eine Stadt haben kann, aber er beherrscht es geradezu perfekt, gerade so viel zu zeigen, dass das Auge des Lesers den nötigen Rest hinzu sieht. Einige Ansichten, wie etwa vom Stammesgebiet der Oglala aus, sind beeindruckend fein ausgearbeitet. Manchmal zeigt Risso kleine Nebenszenen wie einen Autounfall, der die Handlung zwar nicht vorantreibt, aber für Atmosphäre sorgt.«
(Michael Nolden, comicblog.de)

Autor(en)
Ähnliche Titel

Vampire Boy

Comic

Vampire Boy